STARGAZERY - Stars Aligned


Mit „Eye On The Sky“ veröffentlichten die Finnen STARGAZERY bereits 2011 ihr Debütalbum.  Knapp vier Jahre später ist nun endlich der Nachfolger „Stars Aligned“ fertig und seit Januar auf dem Deutschen Markt zu finden. Wie man unschwer hören kann, sind ihre Vorbilder Rainbow, Black Sabbath, Deep Purple und Rock der 80er im neuen Gewand.

Den Sänger Jari Tiura werden noch einige von MSG kennen.

LINE-UP:
Jari Tiura – Vocals
Jukka Jokikokko – Bass
Pete Ahonen – Guitars
Marco Sneck – Keyboards
Jussi Ontero – Drums 

Der Opener „Voodoo“ fängt schon mal gut an und Rainbow lassen grüßen, was dem Song allerdings keinen Abbruch tut. Er kommt sehr kraftvoll daher und überzeugt nicht zuletzt dank der Keyboards. Dann geht es mit „Angel of the Dawn“ etwas ruhiger weiter, eine schöne Powerballade, bei der man allerdings immer das Gefühl hat, den Song zu kennen und mitsingen zu müssen, selbst beim ersten Hören. Wenigstens bei kleinen Passagen...
Invisible“ ist ein wenig anspruchsvoller und hat klasse Breaks. Jari Tiura's Stimme kommt gut zur Geltung. Auch sind hier mehr Gitarrenriffs zu hören und nicht nur die Keyboards. Dafür ist „Hiding“ ein recht lasziver Song, der mir gut gefällt.

Und so geht es munter weiter, die Songs unterscheiden sich untereinander nicht wirklich und durch Stargazerys musikalische Vorbilder hat man auch oft das Gefühl, bestimmte Passagen und Songs schon mal gehört zu haben.
Für mich ist das Album einfach zu keyboardlastig, hier wäre weniger mehr gewesen. Und ab Mitte wird das ganze auch noch sehr theatralisch, was nach kurzer kurzer Zeit etwas nervt.
Allerdings der Song „Tumma Nainen“ ist super und gefällt mir sehr gut.  Zwar ist mein Finnisch ungefähr so gut wie mein Alt Griechisch, aber der Songs hört sich lustig an.

Künstlerisch und musikalisch ist es ein gutes Album und Jari Tiura hat eine erstklassige Stimme mit hohem Wiedererkennungswert und die Jungs wissen wie man ein Instrument spielt, was ja leider Gottes nicht immer so gegeben ist.
Wer Rainbow, Black Sabbath, Deep Purple und ähnliche Bands der 80er mag, ist ist hier gut aufgehoben und wird seinen Spass daran haben, auch für Rockfeten gut geeignet!


Anspieltipps:

Tumman Nainen
Angel of the Dawn
Hiding



      
                                                                         Bewertung:

Kommentare: